Home  •  Impressum  •  Sitemap

Mare Stellaris


Pünktlich zur Langen Nacht der Sterne am 18. September 2004 (Tag der Astronomie) kam diese einmalige CD heraus. Ich habe von ihr auf der Webseite zur Langen Nacht der Sterne erfahren, und sie mir gleich darauf bestellt. Seitdem ist sie besonders im Winterhalbjahr zur am meisten gehörten CD geworden - zu Hause wie unterwegs.

Die beiden Musiker Christopher von Deylen ("Schiller") und Harald Blüchel ("Cosmic Baby") haben Klänge herbeigezaubert, welche einem die Tiefen des Kosmos geradezu vor Augen führen und den Alltag völlig und schnell vergessen lassen.


winterlandschaft.jpg

Mare Stellaris - Musik in den Weiten der Galaxis
Fotomontage mit Sternenhimmel aus Stellarium
© Mario Lehwald


Einige Titel sind ruhig und verträumt, besonders "Mare Stellaris" ist gigantisch! Etwas rythmischer sind "Ad Astra" oder "Einklang", wobei "Einklang" schon fast an Dancefloor erinnert, aber durch seinen weiträumigen Stereoklang sehr eindrucksvoll wirkt.

Das Schlußstück "Blick zum Himmel II" ist von einer fesselnden Tiefe, aber leider nur 3 Minuten lang.

In den CD-Abteilungen der Kaufhäuser wird man diese CD heute meist vergeblich suchen. Erhältlich ist sie manchmal noch bei Amazon. Diese CD eignet sich besonders ideal für ein Planetarium und sollte daher in keinem fehlen!

Man kann nur hoffen das wir von Harald Blüchel und Christopher von Deylen in Zukunft noch öfter hören werden.

© Copyright: 1998-2017 Mario Lehwald
www.andromedagalaxie.de