Home  •  Impressum  •  Datenschutz

Coma Superhaufen


Der Coma Superhaufen befindet sich im Sternbild Haar der Berenike (Coma) und dem angrenzenden Löwen und ist etwa 300 Millionen Lichtjahre von uns entfernt. Im Coma Superhaufen sind besonders die beiden Galaxienhaufen Abell 1367 und Abell 1656 zu nennen. Es sind zwei große und reiche Galaxienhaufen ähnlich wie der Virgohaufen in einer Entfernung von 290 und 310 Millionen Lichtjahren.


Haufen Rek. 2000 Dekl. 2000 Entfernung
Abell 1367 11 44 36 +19 45 32 290 Millionen Lichtjahre
Abell 1656 12 59 48 +27 58 50 300 Millionen Lichtjahre


abell1367.jpg

Der Galaxienhaufen Abell 1367
Ausschnitt aus dem POSS (60 x 60′)
Quelle: Digitized Sky Survey


Der Galaxienhaufen Abell 1656 wird auch Coma-Galaxienhaufen genannt. Es ist ein Galaxienhaufen mit einer eher kugelsymmetrischen Form. Nach der Klassifikation nach Rood und Sastry hat er die Klasse B, d. h. im Zentrum befinden sich zwei elliptische Riesengalaxien vom Typ cD. Es sind NGC 4889 und NGC 4874. Beide sind etwa 1 Millionen Lichtjahre voneinander entfernt.

Wie üblich für kugelsymmetrische Galaxienhaufen enthält der Coma-Galaxienhaufen überwiegend Elliptische und S0 Galaxien. Nur in den dünneren Außenbereichen befinden sich Spiralgalaxien.

Der Coma-Galaxienhaufen wird von dünnen und heißen Gas erfüllt. Durch die Bewegung der Galaxien im Haufen wird dieses Gas stark erhitzt bis auf einige Millionen Grad, wodurch es Röntgenstrahlung aussendet. Auch hat man hier viele Radioquellen entdeckt.

Einige der hellsten Galaxien des Coma-Galaxienhaufens kann man unter dunklen Himmel schon in einem Teleskop mit 8 Zoll Öffnung als winzige schwache Lichtfleckchen sehen. Mit einem Teleskop von 20 Zoll Öffnung kann man schon eine Reihe von Galaxien in diesem Haufen sehen, allerdings erscheinen die meisten von ihnen als schwache Lichtfleckchen an der Sichtbarkeitsgrenze. Da ich auf Teleskoptreffen und auch in unserem Verein die Möglichkeit habe, einen 20 Zoll Dobson zu benutzen, habe ich als Orientierung zwei Karten mit den hellsten Galaxien in hoher Auflösung angefertigt. Als Grundlage dienen zwei Ausschnitte des POSS 2 aus dem Digitized Sky Survey.

Der Coma-Galaxienhaufen ist recht einfach zu finden. Er befindet sich im Sternbild Coma, was man im Frühling am Abendhimmel sieht. Das Sternbild Coma besteht aus drei recht schwachen Sternen und liegt zwischen dem Bootes und dem Löwen. Man braucht schon einen recht dunklen und mondlosen Himmel um es zu sehen.


coma1.jpg

Das Sternbild Coma oder Haar der Berenike
Karte erstellt mit Stellarium


Der Coma-Galaxienhaufen befindet sich etwas westlich des Sterns Beta Comae. Dort sieht man schon in einem Feldstecher ein kleines Dreieck aus Sternen, das man auch im oberen Teil des POSS-Ausschnittes mit 1 Grad sieht. Unterhalb des südlichsten Sterns dieses Dreiecks befindet sich das Zentrum des Coma-Galaxienhaufens.


coma2.jpg

Der Coma-Galaxienhaufen
Karte erstellt mit Stellarium


abell1656.jpg

Der Galaxienhaufen Abell 1656
Ausschnitt aus dem POSS (60 x 60′)
Quelle: Digitized Sky Survey


abell1656b.jpg

Der Zentralbereich des Galaxienhaufens Abell 1656
Ausschnitt aus dem POSS (30 x 30′)
Quelle: Digitized Sky Survey

© Copyright: 1998-2018 Mario Lehwald
www.andromedagalaxie.de